Gottesdienste | Was ist wenn | Wir über uns | Gemeinde | Kirchen/Friedhof | Seelsorgebereich | Was war
  Druckversion   Seite versenden
Auf dem Weg zum Gnadenbild

Alljährlich macht sich im Hochsommer eine Pilgergruppe aus unserer Pfarrgemeinde auf den Weg zum Gnadenbild der Heiligsten Dreifaltigkeit nach Gößweinstein.

Bereits um 04:00 Uhr starteten in Pinzberg und Dobenreuth die ersten Wallfahrer, kurzdarauf in Elsenberg und um 04:30 Uhr vereinten sich die Pilger aus den verschiedenen Ortsteilen in Gosberg um von dort aus gemeinsam mit den Gosbergern und dem Wallfahrtssegen, der von Pfarrer Michael Gehret erteilt wurde, weiter nach Gößweinstein zu pilgern. Gegen 07:00 Uhr kehrten die Wallfahrer in Wannbach zur Frühstückspause ein um dann mit frischen Kräften den Berg nach der Thoosmühle in Angriff zu nehmen.

An einem Wegkreuz animierte unser Pfarrer die Teilnehmer der Wallfahrt über die Kreuze ihres Lebens nachzudenken und diese später am Gnadenbild in der Basilika zu Gößweinstein abzulegen.

Um 10:45 Uhr war es dann schließlich so weit: Die Pilger zogen nun feierlich in die Basilika, welche der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht ist, ein und wurden Dort von P. David OFM begrüßt. In der anschließenden Eucharistiefeier ermutigte Pfarrer Michael Gehret die Gläubigen in seiner Predigt, ganz gemäß des Sonntagsevangeliums (vgl. Mt 11,25-30), nun bei Gott zur Ruhe zu kommen und alles belastente vor ihm abzulegen.

Mit einer kurzen Andacht vor der Mariengrotte des Wallfahrtsortes endete offiziell unsere diesjährige Pfarrwallfahrt nach Gößweinstein, doch viele Pilger nutzten die Gelegenheit und kehrten in einem der zahlreichen Gößweinsteiner Gaststätten zum Mittagessen ein.

Allen, die ihren Beitrag zum Gelingen unserer Pfarrwallfahrt 2017 geleistet haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

 

Datum: 09.07.2017
Autor: Pfr. Michael H. Gehret